Samstag, 19. Januar 2013

Apfelkrapfen

Bei uns gibt es dieses Wochenende Apfelkrapfen. Ich habe 3 Äpfel die ich weg haben möchte und alle anderen Zutaten dafür habe ich eh immer im Haus. Geht eigentlich ganz schnell, finde ich und die sind wirklich lecker.




Du machst einen Hefeteig nach meinem Krapfenteig- Rezept.

 
Den Teig lässt du dann in der Schüssel gehen und schälst in der Zwischenzeit 3 Äpfel. 


Die Äpfel schneidest du in Würfel und gibst etwas Zitronensaft und einen halben TL Zimt dazu. Das vermengst du gut.


Nun holst du den Hefeteig aus der Schüssel, knetest ihn nochmals durch und rollst ihn auf bemehlter Fläche aus. Darauf kommen dann die Apfelwürfel und werden auf der Teigplatte gut festgedrückt. Wenn du die Äpfel nicht gut festdrückst, fallen dir beim rausbacken zu viele aus den Krapfen, das wäre schade drum.


Den Teig dann aufrollen und Fett in der Pfanne erhitzen. Den Teig schneidest du dann in 2-3 cm dicke Scheiben. 


Die Krapfen bäckst du in heißem Fett auf jeder Seite ungefähr 2-3 Minuten, so dass die Krapfen eine schöne Farbe haben. Wenn du sie aus dem Fett nimmst, wälzt du die Krapfen gleich in einer Mischung aus Etwas Zimt, selbstgemachten Vanillezucker und normalem Zucker und gibst sie dann auf ein Blech mit Zewa zum abtropfen und abkühlen.


Fertig :-)

Kommentare:

  1. Sieht super aus. Bei uns gab es immer Apfelradl oder Äpfel im Schlafrock. Das mit dem Hefeteig gefällt mir aber.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sie meist beim Bäcker gekauft. Aber selbstgemacht ist einfach besser :-)
      Dir auch ein schönes Wochenende
      Gruß Manuel

      Löschen
  2. Lecker, und gleich mit einem Gefühl von Fasching, so mit Apfel-Luftschlange ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Me parece una idea estupenda! Tiene que estar DELICIOSO! SEHR LECKER!

    AntwortenLöschen
  4. mächtig lecker ;-)
    Aber für mich besser zu essen, da weniger Ei als im Pfannkuchen!
    Und schön zu sehen, noch jemand, der Teig auf dem Herd ausrollt. Ich mach das auch immer und ER schaut total verwirrt *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich bin also nicht allein mit dem Teig auf dem Kochfeld :-)) Geht doch wunderbar, gell?
      Die Apfelkrapfen sind wirklich saftig, und in der Kuchenglocke selbst heute noch wie frisch.

      Löschen
    2. Danke einer viel zu kleinen Küche in unserer Wohnung (kaum Arbeitsfläche) mache ich das auch immer......lässt sich auch schön reinigen und man braucht nicht ein zusätzlichen großes Brett abspülen......

      Die Apfelkrapfen sehen sowas von lecker aus, bisher muss ich gestehen hab ich die auch immer nur beim Bäcker gekauft aber das soll sich jetzt ändern :-)))

      Löschen